Herzlich Willkommen

 auf der Seite der  Bayern Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz

Wir wollen gemeinsam und schnellstmöglich die Energiewende.

Weg von Atomenergie hin zu dezentralen Erneuerbaren Energien.


Würden sich die Menschen...

TTIP-Demo
Quelle: www.facebook.com/spiegeldich/photos

Die nächsten Termine!


17. Schönauer Stromseminar: Bürgerenergiewende – jetzt erst recht

01. – 03. Juli in Schönau

Link zur Einladung und Anmeldung: www.ews-schoenau.de


Forum Energie mit Zukunft

Samstag, 02.07.16 14:00 Uhr
Trocknungsgemeinschaft Wechingen, 86759 Wechingen, Im Bach 26, Anfahrt

- Strom-Überschüsse zu Erdgas in Biogasanlagen (Bakterien verdauen überflüssigen Windstrom zu Methan)
Thomas Heller, MicrobEnergy, Schwandorf
- "Energiewende"  Sachstand und Perspektiven Energiepolitik aus der Sicht des schwäbischen Energieversorgers schwaben-regenerativ, einer Tochterfirma der erdgas schwaben
Christian Rose, schwaben regenerativ, Augsburg
Moderation: Albrecht Röttger,  Bündnis '90 Die Grünen, Kreisverband Donau-Ries
Flugblatt: ForumEnergie-020716-Flugblatt-1.pdf (PDF-Download)


Wer verschmutzt, muss zahlen!

Effektiver Klimaschutz mit einem Preis für CO2

Wann? Mittwoch, 13. Juli 2016, 18.30 Uhr
Wo?
oekom zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb., 80337 München (U-Bahn Goetheplatz)

eine Veranstaltung des Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e. V. (FÖS) in Zusammenarbeit mit der Umwelt-Akademie e.V. und Citizens’ Climate Lobby (CCL) Deutschland e.V.
Eigentlich sollten wir in Deutschland auf Bus und Bahn umsteigen – doch wir kaufen SUVs wie nie zuvor, weil Benzin und Diesel billig sind.
Eigentlich sollten die Stadtwerke München aus der Kohleverstromung aussteigen – doch sie halten am Heizkraftwerk Nord fest, da eine Abschaltung sie viel Geld kosten würde.
Eine absurde Situation. Und doch ist es die Realität 2016. Wir lernen daraus: Appelle für mehr Klimaschutz fruchten nicht, solange die finanziellen Anreize in die falsche Richtung gehen. Diese Anreize kann jedoch nur der Gesetzgeber setzen. Es darf in Deutschland und Europa nicht länger (fast) kostenlos sein, CO2 auszustoßen.
Viele unserer Nachbarländer haben inzwischen eigene CO2-Steuern eingeführt. Auch eine sozial verträgliche Ausgestaltung der Steuern ist möglich. Sollte Deutschland ihrem Beispiel folgen - und wenn ja, wie? Was sollte mit dem eingenommenen Geld geschehen? Diese und andere Fragen werden wir bei der Vortragsveranstaltung diskutieren.
Referenten:
- Martin Delker, Michael Schröder-Schulze, Andreas Wolfsteiner (CCL Deutschland e.V.);
- Jakob Schoof (FÖS-Regionalgruppe München)
Wann? Mittwoch, 13. Juli 2016, 18.30 Uhr
Wo?
oekom zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb., 80337 München (U-Bahn Goetheplatz)
Der Eintritt ist frei!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Andrea Hübner
Kommentare zur Veranstaltung und weitere Informationen auf der Website der
Umwelt-Akademie e.V.: Wer verschmutzt muss zahlen


BAAK-Treffen

Dienstag, 26. Juli 2016, Beginn 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ort: Wird noch bekannt gegeben

Themen: Sind noch in Planung.


Alle Partner, Freunde und Interessierte der
Bayern Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz (BAAK)
sind herzlich eingeladen.
Über zahlreiche Besucher würden wir uns sehr freuen.
Petra Filbek, Ernst Schrimpff und das BAAK-Sprecherteam.


Einladung Gedenktag "Hiroshima"

Samstag, am 06.08.2016, von 11.00 – 19.00 Uhr. München, Marienplatz, Infostände

Liebe Friedensfreundinnen, liebe Friedensfreunde,
an alle AtomkraftgegnerInnen,

das Münchner Friedensbündnis erinnert sein Jahrzehnten an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945.

In  diesem Jahr ist der Hiroshimatag an einem Samstag, am 6.8.: Wir werden wieder gegen die Nutzung der Atomkraft demonstrieren und über die gefährlichen Entwicklungen informieren, denen wir alle ausgesetzt sind.

Es geht um

*die Modernisierung der Atomwaffen – Stichwort Büchel.

*Verwendung von Uranmunition

*Uranabbau + Atommüll

*Atomkraftwerke und Havarien

*es geht um die vielen Opfer der Atomindustrie und ihre strahlenden Müllberge, die noch Abergenerationen in Angst und Schrecken versetzen werden.

Damit wir einen ganzen Tag gestalten können, brauchen wir Hilfe.

Wir haben folgendes geplant:

Infostände auf dem Marienplatz von 11.00 – 19.00 Uhr.

Danach Ausklang mit einer Abschlusskundgebung  und einem Kerzenkreis gegen 20.30 Uhr.

Es wäre für Friedensgruppen, Umweltgruppen, Menschenrechtsgruppen möglich, jeweils eine Stunde ein Programm aus den o.g. Themenbereichen zu gestalten.

Das Münchner Friedensbündnis stellt die Infrastruktur zur Verfügung: Bühne und Technik.

Zwei freie Infotische, die jeweils nach der Stunde wieder geräumt werden.

Falls Sie/Ihr aber den ganzen Tag oder mehrere Stunden bleiben wollen, müssen eigene Tische mitgebracht werden.

Bitte melden Sie sich, vielleicht schon mit Angabe des Schwerpunktes und der evtl. mitgebrachten Infostände/Tische, bis zum 21.06.2016 beim friedensbuero(at)muenchner-friedensbuendnis.de

Wir hoffen, dass sich durch die kurzen Aktionen genügend Gruppen finden, die diesen Tag als Informationstag mitgestalten. 

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Mit vielen Grüßen

für das Münchner Friedensbündnis

Brigitte Obermayer


Vortrag im Parloir-Treff: Gemeinwohl-Ökonomie - ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft

Wann: am 27.09.16 um 19:15 Uhr

Wo: 91757 Treuchtlingen, Am Schulhof 4, Bürgerhaus

Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohlfördernden Werten aufgebaut ist. Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene - eine Brücke von Altem zu Neuem.

Sie versteht sich als ergebnisoffener, partizipativer, lokal wachsender Prozess mit globaler Ausstrahlung.

Referentin: Regina Sörgel GWÖ-Aditorin aus Weißbenburg.

Anmeldungen: Bitte bis 16.09.2016 per Mail an Birgit Lucas (info-Birgit-Lucas[at]web.de). 


BAAK-Herbstseminar

Samstag, 08. Oktober 2016, Beginn ca. 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

Ort und Themen folgen in kürze.

Alle Partner, Freunde und Interessierte der
Bayern Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz (BAAK)
sind herzlich eingeladen.
Über zahlreiche Besucher würden wir uns sehr freuen.
Petra Filbek, Ernst Schrimpff und das BAAK-Sprecherteam.


Rundmail

Hier können Sie sich für die kostenlose Rundmail anmelden:
Anmeldung BAAK-Rundmail

Wir unterstützen!

Das bayerische Volksbegehren gegen CETA TTIP-Demo WIR sind dabei!
Die EEG-Kampagne 2016 des BWE TTIP-Demo
Stoppt das Milliardengeschenk an die Atomkonzerne!  Stoppt das Milliardengeschenk an die Atomkonzerne!
Die Klage gegen die Atombeihilfen für Hinkley Point C  Die Klage gegen die Atombeihilfen für Hinkley Point C

Die letzten News

13.06.2016 08:14

Zusammenarbeit der Klimaschutzorganisationen

11.06.2016, Wolf von Fabeck: Eine große Zahl von Energiewende- und Klimaschutz-Organisationen setzt sich für die Umstellung der Energiebereitstellung auf radioaktiv-freie und CO2-freie Energien ein. Die Vielfal...

[mehr]
10.06.2016 08:09

Einwendungen zum Abbau des Atomkraftwerks Grafenrheinfeld

Es ist wünschenswert, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Einwendungen gegen die unausgereiften Pläne erheben - zumal es nach jetzigen Planungen die einzige Möglichkeit im gesamten Verfahren sein soll! Ein Skandal!

[mehr]
27.05.2016 15:25

RA DR. Loibl: WINDKRAFTNUTZUNG IN BAYERN MIT 10-H - AUSWIRKUNGEN DER ENTSCHEIDUNG DES BAYERISCHEN VERFASSUNGSGERICHTSHOFES VOM 09.05.2016

Newsletter Erneuerbare Energien / Windkraft Mai 2016 Einschätzung von RA Dr. Helmut Loibl zu den Auswirkungen der Entscheidung des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs vom 09.05.2016 zur sogenannten 10-H-Regelung auf die W...

[mehr]
27.05.2016 13:54

Rückbau AKW Grafenrheinfeld: Bürger können ihre Bedenken schriftlich äußern

Stand: 27.05.2016 Ab heute werden die 400 Seiten umfassenden Unterlagen zur Stilllegung und zum Rückbau des AKW Grafenrheinfeld öffentlich ausgelegt. Bis zum 27. Juli haben die Bürger Zeit, ihre Einwendungen beim Bayerischen...

[mehr]
22.05.2016 20:15

Aufruf der BAAK-PartnerInnen an Stadt- und Kreisräte

Die BAAK ruft, gemäß Sitzungsbeschluss vom 10.05.2016 in Nürnberg, alle PartnerInnen auf, in gemeinsamem Handeln sich der Aktion Offener B...

[mehr]