Eine Geisterbahn im Kernwasser-Wunderland

01.09.2021 von Rüdiger Haude

Am schönen Niederrhein, unweit des alten Städtchens Kalkar, wurde in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts an einer Monster-Maschine gebaut. SNR-300, der „Schnelle Brüter“, sollte nicht nur, wie andere Atomkraftwerke, die enorme Energie der Kernspaltungs-Kettenreaktion nutzen, sondern zugleich aus dem nicht-spaltbaren Uranisotop 238U einen neuen spaltbaren Stoff „erbrüten“: Plutonium. Diese Technik war beliebt bei Staaten, die ein Atomwaffenprogramm aufgelegt hatten – und bei Politikern in der Bundesrepublik Deutschland. Sie war zugleich besonders unfallanfällig und durch das Plutonium-Inventar mit gewaltigem …
Quelle und ganzer Artikel: www.sfv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.