Der Wind hat sich gedreht

17.10.17  Der Sturm hat sich gelegt – der Sturm der Entrüstung über die Errichtung der bisher einzigen Großwindanlage im Landkreis Ebersberg. Eine erste Bilanz. Von Michael Seeholzer Hamberg/Bruck –  Gelegt hat sich auch der Ärger der Betreiber über die juristischen Steine, die ihnen in den Weg gelegt wurden. Die Einen sind erleichtert darüber, dass ihr schlimmsten Befürchtungen nicht eingetreten sind – abgesehen vielleicht von der optischen Beeinträchtigung. Für die Anderen sind […]

Lesen Sie mehr.....

Das ASSE-Geisterschiff in neuen Gewässern? Spenden gesucht!

(17.10.2017/Braunschweiger Atomnarren) Die „Regionalkonferenz Weltatomerbe Braunschweiger Land“ ist von den Organisatoren der internationalen Demo „No climate change – Don‘t nuke the climate“ zur UN-Weltklimakonferenz am 11.11.2017 in Bonn angefragt worden, ob wir mit unserem Asse-Schiff aus dem Braunschweiger Schoduvel (Karnevalsumzug) ein Highlight im Demozug sein wollen.  Die Braunschweiger Karnevalsvereinigung war schnell zu überzeugen. Die Speditionssuche war schon deutlich schwieriger.  Seit dem 15.10. haben wir nun auch eine Spedition für den Sondertransport gefunden. Allerdings kostet dieser 2.450 EUR.  Da noch […]

Lesen Sie mehr.....

Frankreich fürchtet ein Fukushima-Szenario

Stand: 13.10.2017 Von Jürgen Döschner, WDR  Die Sicherheitsvorkehrungen für das französische AKW Tricastin gelten seit Jahren als unzureichend. Ende September zog die Atomaufsicht nun die Reißleine und wies die Abschaltung aller vier Reaktoren an. Die Sorge: ein Szenario wie in Fukushima. Frankreich hat sein Beinahe-Fukushima schon lange vor der Reaktorkatastrophe in Japan erlebt. Am 27. Dezember 1999 drückte eine Kombination aus Flut im Atlantik und starkem Wind des Orkans „Lothar“ das […]

Lesen Sie mehr.....

Friedensnobelpreis 2017 für Internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN)

Nobelpreisträger fordert deutschen Beitritt zum Atomwaffenverbot Der Friedensnobelpreis ist eine große Ehre für die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN). „Wir sind sehr glücklich über diese hohe Auszeichnung und den Rückenwind, den wir dadurch für ein Atomwaffenverbot erhalten“, freut sich Sascha Hach, Vorstandsmitglied der deutschen Sektion von ICAN. „Wir fordern die Bundesregierung auf, dem Vertrag beizutreten.“ Im Juli 2017 haben sich in den Vereinten Nationen 122 Staaten hinter diesem […]

Lesen Sie mehr.....

G20-Gipfel: Polizei fehlen Beweise für Hinterhalt

Die Polizei in Hamburg hat eingeräumt, dass sie ihre Darstellung der Krawalle beim G20-Gipfel im Juli in wesentlichen Punkten nicht beweisen kann. Das berichtet das Magazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf eine Antwort der Innenbehörde auf eine Kleine Anfrage der Hamburger Linken-Fraktion. Als Randalierer im Schanzenviertel Barrikaden anzündeten und Geschäfte plünderten, griff die Polizei über Stunden… Quelle und ganzer Artikel: www.deutschlandfunk.de

Lesen Sie mehr.....