Bayern Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz

Die Initiativen, Vereine, Verbände & Unternehmen, die sich zur „Bayern Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz“ zusammengeschlossen haben, wollen gemeinsam und schnellstmöglich die Energiewende weg von Atomenergie hin zu vorwiegend dezentralen Erneuerbaren Energien.

Ziele
Die Bayern Allianz setzt sich für die schnellste endgültige Abschaltung der bayerischen Atomkraftwerke noch vor 2022 und den vollständigen Stromersatz von AKWs sowie fossilen Kraftwerken durch Energieeffizienz, dezentrale Produktion aus Erneuerbaren Energien und verträgliche Speichertechnologien zusammen mit intelligentem Lastmanagement ein. Damit soll eine ungefährliche sowie zuverlässige Stromversorgung und die nachhaltige Entwicklung in Bayern auch für die kommenden Generationen erreicht werden.
Ziele im Einzelnen sind:
– Förderung des öffentlichen Diskurses zur Notwendigkeit des schnellstmöglichen Atomausstiegs und des dezentralen Ausbaus der Erneuerbaren u.a. durch Organisation von Infoveranstaltungen und öffentlichen Aktionen.
– Erarbeitung von Vorschlägen und Handlungsempfehlungen für eine zeitnahe Abschaltung aller bayerischen AKWs und für die Beschleunigung des dezentralen Ausbaus der Erneuerbaren. Auch die fossilen Kraftwerke müssen zügig ersetzt werden.
– Kritische Begleitung der von der Politik und Wirtschaft vorgesehenen Lösungen für die Zwischen- und Endlagerung des atomaren Mülls einschließlich des abgereicherten Urans, den Rückbau der AKW und den Ausbau der dezentralen Erneuerbaren in Bayern.
– Kritische Beobachtung, Bewertung und konstruktive Begleitung der Energiepolitik in Bayern in Bezug auf deren ökologische und soziale Verträglichkeit auch für kommende Generationen.
– Unterstützung atomkritischer Aktionen europaweit und international.

Dies ist ein Auszug aus den Leitlinien der Bayern Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz (BAAK)