Ohne höhere CO2-Preise im Koalitionsvertrag bleibt der Klimaschutz bei der GroKo auf der Strecke!

01.02.2018

Medienkontakt
Dr. Jörg Lange, CO2 Abgabe e.V., +49 (0)761-45893277,
joerg.lange@co2abgabe.de

Nur mit der baldigen Einführung höherer CO2-Preise über alle Sektoren (Strom, Wärme, Verkehr) sind die Klimaschutzziele 2030 noch erreichbar. Darüber sind sich eine überwältigende Anzahl von Akteuren längst einig. Eine Kommission braucht es hierzu nicht.

Die GroKo beabsichtigt, bis 2019 ein Gesetz zu verabschieden, das die Einhaltung der Klimaschutzziele 2030 gewährleistet. Dazu soll bis Ende 2018 durch eine Kommission mit dem Titel „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ ein Aktionsprogramm erarbeitet werden unter Einbeziehung der unterschiedlichen Akteure aus Politik, Wirtschaft, Umweltverbänden, Gewerkschaften sowie betroffenen Ländern und Regionen.

Klingt gut. Aber […]

Quelle und ganze Medieninfo: co2abgabe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.